Mittwoch, 15. Juli 2015

So langsam wird es ernst...


Ich sitze also zu Hause auf unserem Sofa öffne meine E-mails und lese so: "Liebe Freiwilligen am 1.09.2015 geht euer Flug nach Peru..."

Plötzlich steht er also im Raum, der Termin an dem es los gehen soll und dann auch hoffentlich tut und das hat bei mir quasi reflexartig eine Gänsehaut ausgelöst. Für alle die logischer Weise noch nicht genau wissen, was denn nun genau am 1.09 los geht kommt jetzt hier die Zusammenfassung:

Ich und meine Schwester werden zusammen mit 9 anderen Freiwilligen für ein Jahr in Peru leben. Als "weltwärts" Freiwillige wird es unsere Aufgabe sein uns entwicklungspolitisch zu engagieren. Genauer gesagt werden wir für ein Projekt arbeiten, das sich "Baumhaus Projekt" nennt und das es sich zur Aufgabe gemacht hat Kindern in abgelegenen Regionen Perus und Chinas Englischunterricht zu bieten.
Abgelegen Region meint in meinem Fall ein kleines Dorf namens Ccapi, das ziemlich Hoch in den Anden liegt (3249 m.ü.M) und ziemlich schlecht an Infrastruktur jeder Art angebunden ist. Die nächste größere Stadt ist Cusco was laut Google Maps 129 km entfernt liegt und ebenfalls laut Google Maps mit dem Auto innerhalb von 2 Stunden zu erreichen sein soll..das ist definitiv sehr falsch!
Da ich bereits mit den jetzigen Freiwilligen geschrieben habe kann ich folgendes verbessern: es gibt eine sporadische Busverbindung, die ungefähr 8 Stunden dauert außerdem kein warmes Wasser aber seit kurzem Internet. Wenn ich also nicht so regelmäßig schreibe wie ich es mir vorgenommen habe dann liegt dass nicht am fehlenden Internet sondern an fehlender Motivation...
Ich werde also für ein Jahr in diesem Dorf bei einer Gastfamilie leben und gemeinsam mit einem anderen Freiwilligen, der auch in Ccapi wohnen wird den Englischunterricht (mit)gestalten.
Außerdem sollen wir derzeitige Projekte weiterführen oder neue Projekte anregen.

So dass ist ganz kurz und grob zusammengefasst der Inhalt meines nächsten Jahres, jetzt gerade kommt mir dass alles noch ziemlich weit weg vor und ich hoffe einfach bis zum Abflug noch genügend Zeit zu haben um:
1. mein Spanisch noch massiv aufzubessern
2. alles Organisatorische und Formale zu klären (ist schon fast geschafft fehlt nur noch das Visum)
3. allen Freunden, Verwandten und Bekannten tschüss zu sagen und
4. zu üben kalt zu duschen...

Als erster Blog-Eintrag soll es dass erst Mal gewesen sein, alles weitere und genaueres gibt es dann später...bis dahin Liebe Grüße (noch) aus Deutschland! Sue

PS: Ich versuche Kommasetzung und Ortographie weitestgehend an die deutschen Regelungen diesbezüglich anzupassen, kann aber versprechen immer wieder große und kleine Rechtschreibsünden zu begehen!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen